Ich muss ja zugeben, die Störungen und Probleme gehören mittlerweile zum Standard bei Unitymedia/KabelBW. Schlimm, dass man immer und immer wieder die gleichen Probleme hat.

Am 1. März haben wir nachdem es seit ein paar Abenden immer "gehackt" hat (Internet geht, geht nicht, nur langsam, geht nicht, geht wieder, ach doch nicht, ...) dann eine Störung aufgegeben. Man war wie schon so oft erstaunt, dass die Problembehebung so lange dauert und dass das dieses Mal garantiert nicht so ist, denn von 91 Anschlüssen hatten "nur" 3 aktuell eine Störung gemeldet, eine Großstörung liegt dieses Mal auf keinen Fall vor. Ich habe dieses Mal auch darum gebeten nicht einfach die Störung an abm comm. aus Ludwigsburg weiter zu geben sondern dieses Thema erstmal intern zu klären (mit der ganzen Story drum herum). Kurz nach dem Telefonat mit der diesmal sehr netten Hotline Dame, die sehr überrascht war dass ich genau wusste wie und wo sie überall in die Systeme schauen musste, kam wie gewohnt eine SMS bzw zwei:
1.)
Liebe Kundin, lieber Kunde, Sie haben eine Störung gemeldet - wir kümmern uns darum! Wir bitten Sie um etwas Geduld. Ihr Unitymedia Team

Keine 5 Minuten später dann...
2.)
Liebe Kundin, lieber Kunde, die Behebung der Störung dauert länger als ursprünglich angenommen ? das ist auch für uns sehr ärgerlich. Sobald wir Neuigkeiten haben, melden wir uns erneut bei Ihnen. Ihr Unitymedia Team

Naja, es war schon Abend. Problem mit Internet und Telefon auch wieder da, Zeit schlafen zu gehen.
Am nächsten Morgen dann wieder eine SMS
3.)
Sehr geehrter Kunde, in Ihrem Bereich liegt derzeit eine Beeintraechtigung der Dienste in unserem lokalen Netz vor. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Entstoerung. Ihr Unitymedia Team

Da schwillt einem doch echt der Kamm... Was soll das? Hochdruck? Ich hab Druck, nicht ihr oder arbeitet seit 2 Wochen der Techniker mit Hochdruck an der Störung diese aufrecht zu erhalten!? Es wird garantiert, dass es dieses Mal nicht so ist. Es wird garantiert dass es dieses Mal nicht so lange dauert. Ein Blick auf den Kalender, es ist der 14.03.2016. Morgen sind es 2 Wochen seit meiner Störungsmeldung, dass die Probleme schon 2-3 Tage länger vorhanden sind blende ich nun gedanklich aus, denn ich habe es erst am 1.3. gemeldet.

HALLO!!! Geld erstatten will mir auch keiner, denn die Störung muss erst behoben sein und von der letzten Störung will es mir auch keiner erstatten denn sonst habt ihr doppelt Aufwand Kosten zu erstatten. Ach wirklich? Und ich habe ja auch sonst keine anderen Themen um die ich mich privat kümmere.

Liebes Unitymedia Team, der Kunde wartet länger als gewohnt auf die Entstörung seiner Internet und Telefon Dienste. Das ist sicherlich auch für Sie sehr ärgerlich. Wenn es einen anderen Breitbandanbieter geben würde, dann hätten Sie schon einen Kunde weniger.

Bekommt endlich das, laut Aussage des letzten Technikers, Wohngebiet mit den meisten Problemen in den Griff (Wohngebiet Wasserturm Bad Friedrichshall).

Ich halte wie immer auf dem Laufenden...

UPDATE 15.03.2016 11:20
Soeben wurde mir per twitter mitgeteilt, dass ein Einstrahlungsproblem vorliegt (also vermutlich wieder eine so genannte "Ingress Störung" wie das letzte Mal). Und das hat nun 2 Wochen gedauert das heraus zu finden. Wann das Problem behoben wird, ist nicht bekannt. Angeblich soll es eine Gutschrift auf der Aprilrechnung geben. Ah ja...

UPDATE 07.04.2016
Hier ist es ruhig... Ganz ruhig... Keiner rührt sich, keiner gibt Bescheid... Unitymedia, WOW! Sagenhaft... Ich zahle unglaubliche zirka 80,- Euro für diesen Saftladen und das jeden Monat (also knapp 1000€ im Jahr). Was für ein absolut unglaublich schlechter Service. Wer es ganz genau nimmt, der könnte sagen, naja, du zahlst für TV, Internet und Telefon, kompetenter und zuverlässiger Kundenservice steht nicht bei den Inklusivleistungen :-)

UPDATE 13.04.2016
Angeblich soll das Problem mal wieder behoben sein. Nach einer Diskussion über twitter per Direktnachrichten das erschreckende Ergebnis: Es gibt 50€ erstattet auf 2 Mal (20 + 30), denn es waren ja nicht alle Dienste betroffen und nur zum Teil gestört. Ich hatte 2 Monatsgebühren verlangt (was ca. 160€ sind) aufgrund dieser und der letzten Störung. Rechnet man nun ein wenig hin und her, dann ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein, denn ich denke die Probleme treten in Kürze wieder auf.
Das einzige was zwischenzeitlich funktioniert hat, war die Umstellung von IPv4 auf IPv6. Hier war der Kundenservice schnell und freundlich, aber der Rest geht halt absolut gar nicht.
Ich schließe den Fall für mich hier ab und warte auf den nächsten Ausfall, der sicherlich kommen wird, auch wenn ich es nicht hoffe für uns...